Heliholzerei vor der "Haustür"

Nicht überall kann das aufgerüstete Sturmholz einfach und maschinell wegtransportiert werden. So wurde das Holz auf dem Gsteig bei Schüpfheim mit dem Helikopter ausgeflogen.

Die Heliholzerei ist immer etwas Spezielles und löst auch bei erfahrenen Forstwarten etwas Nervenkitzel aus. Nachdem unsere Forstwarte das viele Sturmholz auf dem "Hausberg" Gsteig / Lammberg aufgerüstet hatten, wurde es von der Firma Rotex mit dem Heli ausgeflogen und direkt bei unserem Werkhof entladen. Dabei wurde es von den Flughelfern abgenommen und mit unserem Forstschlepper HSM zurecht gelegt. In den darauf folgenden Tagen wurden die rund 350 Tonnen Holz mit unserem Highlander (Radharvester) gleich aufgerüstet und mit dem Forwarder entsprechend der Langholzliste sortiert. 

 

 

zurück zur Übersicht